Tegel – Dies war einmal ihr Garten. Liebevoll angelegt mit Stauden und Büschen, einem kleinen Teich in der Ecke. Nun ist von all dem nichts mehr zu sehen. „Ich habe jetzt ein Haus am See“, sagt Grundstücksinhaberin ...

Tegel – Der S-Bahnhof Tegel wird modernisiert. 1893 fuhren hier erstmals Züge. Für den Güterverkehr nach Gründung der Borsigwerke wurde der Bahnhof sogar um einen Güterbahnhof erweitert. Im Kalten Krieg stillgelegt, wurde ...

Frohnau – Prof. Dr. Hans-Peter Lühr vom Frohnauer Bürgerverein kennt „seine“ blauen Augen gut – 21 Versickerungsteiche haben die Planer der Gartenstadt Frohnau bereits 1910 vorgesehen, um mangels natürlicher Gewässer ...

Reinickendorf – 2013 und 2014 wurde der Schäfersee teilentschlammt. 1,8 Millionen Euro wurden dafür ausgegeben, danach hohe Summen für ein Monitoring. Inzwischen ist das Gewässer erneut so verdreckt, dass wieder ...

Bezirk – Alte Sofas im Gebüsch, Flaschen und Scherben am Strand, überquellende Mülleimer und benutzte Einweggrills – ein alltägliches Bild an Reinickendorfs frei zugänglichen Badestränden. Da das Strandbad ...

Tegel – Nachdem das Parkhaus des Tegel-Centers nach und nach entkernt wurde, beginnen Ende Juli die Abrissarbeiten des großen Gebäudekomplexes. Dies sollte eigentlich bereits erfolgt sein, doch Asbest-Funde im ...

Bezirk – Der bezirkspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Stephan Schmidt, möchte der Schweinerei ein Ende bereiten. In einer aktuellen Pressemitteilung fordert er den Senat auf, den Schäden und der Bedrohung durch die in den ...

Märkisches Viertel – Rund 40.000 Menschen wohnen im Märkischen Viertel, viele von ihnen sind täglich auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Der besteht derzeit aus der Kombination von S-Bahn – zum oder ab S-Bahnhof ...

Tegel – Nur durch Zufall stieß Christiane Weiß auf das Hornissennest: Beim Abziehen des Steckers, das ihr Segelboot mit Strom versorgt, flog ihrem Mann ein rund vier Zentimeter großes Insekt entgegen, um ihn laut brummend zu ...

Tegel/Heiligensee – Frank Mosch, 45, stammt aus einem kleinen Ort in der Lüneburger Heide. Seit 20 Jahren lebt der Diplom-Forstingenieur in Berlin, leitet seit 2009 die Revierförsterei Tegelsee. Dort trägt er Verantwortung für rund 714 ...

Tegel – In der Mittagshitze passiert nicht viel an den Tischtennisplatten am S-Bahnhof Tegel. Aber das soll sich immer in den Abendstunden ändern. „Kaum wird es wärmer, hängen die Jugendlichen bis spät am Abend hier ...

Wittenau – Zwei sind besser als einer. Doch noch haben in Reinickendorf einige S-Bahnhöfe nur einen Zugang. Immerhin: auf der S-Bahnlinie S25 sollen ab 2019 die Bahnhöfe Eichborndamm und Alt-Reinickendorf jeweils einen ...

Märkisches Viertel – Das kostenfreie Parken auf den Parkplätzen am Eichhorster Weg ist bald Geschichte. Der Eigentümer und Vermieter, die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau, hat die Umwandlung in kostenpflichtige Parkplätze ...

RAZ Leserumfrage 300x136 2

RAZ Stopper Oberschulen 88x75

Meldungen kurz & knapp

Verkehr | Mobilität | Umwelt

Fahrbahn Buddestraße

Bezirk – Vom 18. September bis zum 16. Oktober wird die Fahrbahnfläche der Brunowstraße zwischen Buddestraße und Berliner Straße instand gesetzt. Während der Baumaßnahmen ist eine Vollsperrung der Brunowstraße auf dem genannten Abschnitt erforderlich. Autofahrer sowie die Buslinie 133 werden über die Buddestraße und Veitstraße zur Berliner Straße erfolgen. Die Baukosten betragen 96.894 Euro.  

Gesunder Schlaf

Märkisches Viertel – Schlafprobleme können auf lange Dauer für den Betroffenen sehr belastend sein. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von Sorgen über Stress bis zu den Lebensgewohnheiten. Am 17. Oktober hält die Pädagogin und Therapeutin Rike Schulz von 18 bis 20 Uhr einen Vortrag zu dem Thema im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Reinickendorf, Günter-Zelma-Haus, Eichhorster Weg 32, bei dem den Teilnehmern Übungen nahgebracht werden. Die Kosten betragen 3 Euro (ermäßigt 2 Euro). Weitere Infos und Anmeldung unter Tel. (030) 416 4842.  

Teilnahme bei der Aktion „Du und Dein Verein“

Bezirk – 1.000 gemeinnützige Vereine haben sich unter www.ing-diba.de/verein bei der Aktion „Du und Dein Verein“ registriert. Auch der BFC Alemannia ist dabei, und die Vereinsmitglieder hoffen, dass bis zum 7. Oktober genügend Stimmen zusammenkamen, damit der Verein eine Spende von 1.000 Euro erhält. Diese soll für neues Sportequipment für die Jugendmannschaften eingesetzt werden. Weitere Infos unter www.ing-diba.de/verein oder https://bfc-alemannia-1890.de  

Schettig setzt ein Zeichen

Reinickendorf – Der Fehlstart in die Kegel-Oberliga ist ausgebügelt, die Kegler der SG Alemannia/SCC/Amicitia landeten im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg. Gegen den Außenseiter Rot-Gold war der Erfolg mit 3:0 Punkten und 3534:3452 Holz eindeutig. Alemannias Jüngster Oliver Schettig setzte mit 927 Holz bei 120 Wurf gleich ein deutliches Zeichen und war mit 26 Neunen auch Bester dieser Begegnung. Ihm am nächsten kam mit 903 Holz Bernd Krüger. Hier bahnt sich ein Generationswechsel an, der Mittdreißiger Schettig ist nur halb so alt wie der in den letzten Jahren unerreichte Krüger.  

Drei kommen durch

Bezirk – Die Fußballer der Füchse Berlin, Frohnauer SC und 1. FC Lübars haben den Sprung in die 3. Hauptrunde im Berliner Pilsner-Pokal geschafft. Ausgeschieden ist dagegen der Nordberliner SC mit einem 0:3 bei Eintracht Mahlsdorf. Die Füchse gewannen am vergangenen Sonnabend 6:0 bei der VSG Rahnsdorf, Philipp Trampisch, Tugay Adigüzel (2) und der eingewechselte Martin Urbanski (2) erzielten bei einem Rahnsdorfer Eigentor die Treffer. Der Frohnauer SC setzte sich am Sonntag nach Toren von Adrian Domke, Dustin Gundlach (je 2), Sebastian Lemgau und Trevor Winkelmann mit 6:2 gegen den SV Schmöckwitz-Eichwalde durch. Und auch der 1. FC Lübars steht nach einem 3:1 bei Stern Kaulsdorf (Lukas Longardt, Andre Runau und Markus Ring trafen) in der Runde der letzten 32, die am 4./5. November ausgetragen wird.  

Sidebanner