Erfolg bei der 2. Kükenregatta

Bei der 2. Kükenregatta starteten auch Kanuten von vier Reinickendorfer Vereinen. Bei der 2. Kükenregatta starteten auch Kanuten von vier Reinickendorfer Vereinen. Foto: WPH

Bezirk/Köpenick – Die 2. Kükenregatta am Samstag, 16. Juli, beim Köpenicker SC war wieder ein Highlight im Kanusport. Gut 200 Kinder paddelten im Kajak, Canadier und auf dem SUP um die Medaillen. Unter den zehn teilnehmenden Berliner Vereinen starteten aus Reinickendorf der Heiligenseer Kanu Club (HKC), Blau Weiß Tegel, der Berliner Kanu-Club Borussia und der Wander-Paddler-Havel (WPH). Sie alle fuhren auf der Köpenicker Regattastrecke viele vordere Plätze ein.

Die Heiligenseer Wanderpaddler starteten mit 11 Kindern und Jugendlichen und errangen 22 Medaillen – vor allem in der Sparte Stand-Up-Paddling (SUP). Sportwartin Patrizia Kindermann: „Die anderen teilnehmenden Berliner Kanu-Vereine staunten nicht schlecht, dass auch im Stand-Up-Paddling gestartet wurde.“ Allein hier gab es für den WPH im SUP-2er und SUP-1er 14 Medaillen. Aber auch im Kajak schlugen sich die Heiligenseer sehr gut und errangen im 1er und im 2er insgesamt acht Medaillen. 

„Die Kinder haben die wenigen Trainingstage, die uns dieser kurze Sommer zum Trainieren ließ, wunderbar genutzt und große Fortschritte gemacht. Die Bootssicherheit und die Schlagfrequenz haben sich im Vergleich zum Beginn der Saison stark verbessert. Die Starts und das Lenken klappen schon ganz gut. Wir hatten keine Kenterung, alle sind im Rennboot angekommen“, sagt Patrizia Kindermann.

Der Wassersportclub Blau-Weiß Tegel war von der Teilnehmerzahl her der stärkste Verein. 39 Kanuten kämpften um die Medaillen, die sie in großer Stückzahl mit nach Hause nahmen. Borussia war der Verein, der mit den wenigsten Sportlern antrat: sechs Kanuten kamen zur Kükenregatta und errangen immerhin fünf Medaillen. hb

Letzte Änderung am Montag, 31 Juli 2017 09:38

RAZ Stopper Oberschulen 88x75

Meldungen kurz & knapp

Sport | Vereine | Gesundheit

In Heiligensee Paddeln probieren

Heiligensee – Die Wassersportgemeinschaft (WSG) Heiligensee lädt am Sonntag, 17. September, auf ihrem Gelände am Lubminer Pfad 13 zum Tag der offenen Tür ein. Von 11 bis 15 Uhr haben Interessierte Gelegenheit, den Verein sowohl vom Land als auch vom Wasser aus kennenzulernen. Wer möchte, kann das Paddeln bereits auf dem Trockenen ausprobieren, bevor er sich einer kleinen gemeinschaftlichen Runde auf dem Niederneuendorfer See anschließt. Informationen über den Verein finden sich unter www.wsg-heiligensee.de

Hockey-Sommer-Camp der Berliner Bären

Wittenau – Auch in diesem Jahr fand traditionsgemäß in der letzten Schulferienwoche wieder das „Hockey-Sommer Camp“ der Berliner Bären statt – und zwar zum 13. Mal. Rund 100 Kinder, Mitglieder und Nichtmitglieder hatten bei bestem Sommerwetter Spaß beim Hockeysport. Sie lernten Tricks, Teamgeist und Toreschießen. Mittags wurden alle Kinder im vereinseigenen Clubhaus versorgt, um dann am Nachmittag gestärkt den Gegner zu bezwingen.

Senioren tanzen Standardtänze

Tegel – Zum dritten Mal lädt das Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin zur „Tegeler See Trophy“ ins Palais am See und die Tegeler Seeterrassen ein. Vom 29. September bis 1. Oktober zeigen Senioren-Tanzpaare aller Alters- und Leistungsklassen aus ganz Deutschland in 32 Standardturnieren ihr Können. Zuschauer sind herzlich willkommen. Das Turnier beginnt am Freitag, 29. September, um 18 Uhr und am Samstag und Sonntag um 10 Uhr. Es kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro Eintritt.