Laufen mit den Kollegen

Am 21. Juni wird es wieder voll rund ums Brandenburger Tor. Mehr als 14.000 Läufer, Skater und Walker werden zum Firmenlauf erwartet. Am 21. Juni wird es wieder voll rund ums Brandenburger Tor. Mehr als 14.000 Läufer, Skater und Walker werden zum Firmenlauf erwartet. Foto: SC Tegeler Forst

Bezirk – Für gleich zwei Großveranstaltungen zeichnet in diesem Monat der SC Tegeler Forst verantwortlich. Am 21. Juni steht der 16. IKK BB Berliner Firmenlauf auf dem Programm, drei Tage später am 24. Juni richtet der Reinickendorfer Verein die Deutschen Meisterschaften im Straßenlauf über 100 Kilometer aus. Beide Laufveranstaltungen finden aber nicht auf Reinickendorfer Boden statt.

Beim Firmenlauf in Tiergarten laufen, skaten und unternehmen Arbeitskollegen etwas gemeinsam außerhalb des üblichen Arbeitsumfeldes. Jeder Teilnehmer wird mit seiner persönlichen Laufzeit erfasst, im Vordergrund steht jedoch das Sporterlebnis im Team. Jeweils drei Teilnehmer einer Firma, eines Betriebes, einer Behörde, einer Schule oder einer anderen Organisation bilden automatisch durch Zeitaddition eine Mannschaft bei getrennten Wertungen für Läufer und Skater.

Der Firmenlauf startet wieder in der Ebertstraße in Wurfweite des Brandenburger Tors, das Ziel ist auf der Straße des 17. Juni, etwa 100 Meter hinter dem russischen Ehrenmal. Los geht es um 19 Uhr mit den Skatern, um 19.10 Uhr gehen Rollstuhl- und Einradfahrer, Handbiker und erstmals in diesem Jahr auch Skate-, Waveund Longboarder auf die 5,5 Kilometer lange Strecke. Um 19.20 folgt der Startschuss für die Läufer, um 19.40 Uhr der für die Walker. Neu ist der Azubi-Cup mit einer Extra-Wertung für Auszubildende.

Die Veranstalter rechnen erneut mit einem neuen Teilnehmerrekord, nachdem die alte Bestmarke aus dem Vorjahr bei knapp 14.000 Teilnehmern und annähernd 900 Unternehmen steht. Zur Premiere im Juli 2002 fanden sich 1200 Teilnehmer ein, im Lauf der Jahre wurden es immer mehr. Nachmeldungen sind noch möglich. Alles über die Teilnahmebedingungen unter www.lgnord.de.

Und drei Tage später ist der SC Tegeler Forst schon wieder als Ausrichter am Start, am 24. Juni finden auf einem Rundkurs über 5,5 Kilometer im Plänterwald die Deutschen Meisterschaften im 100-km-Straßenlauf für Männer, Frauen und in verschiedenen Seniorenklassen statt. Als Rahmenveranstaltung wird ein Lauf über 50 Kilometer sowie eine Staffel über 4 mal 25 Kilometer angeboten. Der Hauptlauf über 100 Kilometer wird an der Bulgarischen Straße um 6 Uhr gestartet, Zielschluss ist um 19 Uhr. Die 4 mal 25-Kilometer-Staffel startet um 7 Uhr, der 50-Kilometer-Lauf um 9 Uhr. bek 

Letzte Änderung am Donnerstag, 08 Juni 2017 10:05

RAZ Leserumfrage 300x136 2

RAZ Stopper Oberschulen 88x75

Meldungen kurz & knapp

Sport | Vereine | Gesundheit

Fußballturnier für Kinder in Borsigwalde

Borsigwalde – Für kleine und große Fußball-Fans: das Bambinis-Turnier. Die Jugendabteilung des SC Borsigwalde, die Kiezhelden, veranstaltet am 3. Oktober ein großes Fußballturnier. Es werden 18 Mannschaften von kleinen Fußballern im Alter von fünf oder sechs Jahren als Teilnehmer erwartet. Das Turnier wird um 10 Uhr beginnen und in der Tietzstraße 33-41 stattfinden.

Heilungswege in Heiligensee

Heiligensee – Zum 8. Mal findet die regionale Messe vom 7. bis 8. Oktober ums ganzheitliche Wohlbefinden statt. Veranstaltungsorte sind der große Info-Saal des Diakoniezentrums Heiligensee sowie der Erlebnisraum am Dorfteich 36 statt. Die Aussteller präsentieren an beiden Tagen von 14 bis 19 Uhr Theorie und Praxis von Aloe Vera, Hypnose, Reiki, Magnet­schmuck, Yoga, Darmgesundheit und weiteren Gesundheits- und Präventionsmethoden. Jeweils zur vollen Stunde können Interessierte an informativen Vorträgen teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Das aktuelle Programm ist unter www.heilungswege-in-heiligensee.de abrufbar.

Masernwelle – Impfen schützt

Bezirk/Berlin – Die Masernwelle rollt wieder auf Berlin zu. Das Gesundheitsamt in Reinickendorf rät deshalb dringend zu einer vorbeugenden Impfung. „Angesichts der steigenden Zahl der Erkrankungen in Berlin sollte man kein unnötiges Risiko eingehen und die notwendige Impfung gegen Masern jetzt vornehmen“, sagt Stadtrat Uwe Brockhausen. Eine Masernerkrankung kann in seltenen Fällen zu bleibenden geistigen Schäden und zum Tode führen. Auch wenn eine Impfung immer wieder kontrovers diskutiert wird, bietet sie bisher den einzigen Schutz vor einer Erkrankung.

Sidebanner