Runde um Runde

Beim vierten Spendenlauf hofft „kein Abseits! e.V.“ auf zahlreiche Teilnehmer. Beim vierten Spendenlauf hofft „kein Abseits! e.V.“ auf zahlreiche Teilnehmer. Foto: kein abseits!

Waidmannslust – Die jungen Sportler sitzen schon in den Startlöchern, am 20. Mai werden sie dann losgelassen. Zum vierten Mal lädt der Verein „kein Abseits! e.V.“ zu seinem Spendenlauf. Auf dem Sportplatz der Cité Foch an der Place Molière 4 geht es ab 13.30 Uhr rund, der Lauf startet um 14.30 Uhr, die Siegerehrung erfolgt um 16 Uhr. Der Verein hat sich dabei ein ehrgeiziges Ziel gesetzt und peilt als Spendensumme 8.100 Euro an. „Damit könnten wir sechs neue Tandems vermitteln und ein Jahr begleiten“, sagt Verena Ehrenberg-Shen, die im Verein die Öffentlichkeitsarbeit und das Fundraising koordiniert.

„Tandems“ bestehen aus einem Mentor und einem Grundschüler im Alter von neun bis 13 Jahren, „Mentee“ genannt. Das können hier beheimatete Kids ebenso sein wie Flüchtlingskinder wie die siebenjährige Kristina aus Syrien, die im letzten Jahr mit Begeisterung beim Spendenlauf dabei war. Für acht Monate werden die Kinder einmal in der Woche für zwei bis drei Stunden begleitet und bei der eigenen Interessensentwicklung unterstützt. Während die Mentees Unterstützung darin finden, ihren eigenen Weg zu gehen und mehr Selbstvertrauen zu schöpfen, erhält der Mentor Einblicke in sonst verschlossene Lebenswelten und kann an dieser Aufgabe wachsen. Für die anfallenden Kosten steht jedem Tandem ein Aktivitätengeld von 150 Euro zur Verfügung.

Zurück zum Spendenlauf: Alle Läufer haben 30 Minuten Zeit, so viele Runden wie möglich auf der 400-Meter-Bahn zu erlaufen. Jeder Läufer erläuft dabei pro Runde eine vorher mit seinem Spender festgelegte Summe (das können schon 0,50 Euro pro Runde sein). Hunderte Kinder und Ehrenamtliche konnte der Verein bereits mit seinen integrativen Projekten in den letzten Jahren erreichen. Um vielen weiteren Kids die Teilnahme an den Angeboten zu ermöglichen, zählt jede Runde. Die Regeln sind gleich geblieben: Interessierte Läufer suchen sich im Vorfeld mindestens eine Person, die pro Runde einen vorher festgelegten Betrag spendet. Alle Läufer und Spender melden sich online unter www.kein-abseits.de/spendenlauf an. Alle Runden werden gezählt, und den Spendern wird die entsprechende erlaufene Summe für die Spende an kein Abseits! mitgeteilt

Der Berliner Verein „kein Abseits! e.V.“ realisiert seit 2011 Integrations- und Bildungsprojekte in Kooperation mit Berliner Schulen, Universitäten und Flüchtlingsheimen. Beheimatete und geflüchtete Kinder und Jugendliche werden in einer Kombination aus Sport und erlebnispädagogischen Angeboten, 1:1-Mentoring und Berufserkundung individuell und ganzheitlich gefördert. So trägt der Verein zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem friedlichen Miteinander bei. Es entstehen Freundschaften zwischen Gleichaltrigen und unterschiedlichen Generationen jenseits von Milieugrenzen. Seit 2014 spricht der Verein gezielt auch geflüchtete Kinder und Jugendliche an – und ist für sein Engagement mehrfach ausgezeichnet worden.

Im Herbst endet die Finanzierung des Projekts „Heimspiel“ für geflüchtete Mädchen. Umso mehr ist die Unterstützung beim Spendenlauf gefragt. Jede Runde und jeder Euro zählt, und alle können helfen: ob als Läufer, Spender oder anfeuernder Gast. Und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. bek

RAZ Leserumfrage 300x136 2

RAZ Stopper Oberschulen 88x75

Meldungen kurz & knapp

Sport | Vereine | Gesundheit

Fußballturnier für Kinder in Borsigwalde

Borsigwalde – Für kleine und große Fußball-Fans: das Bambinis-Turnier. Die Jugendabteilung des SC Borsigwalde, die Kiezhelden, veranstaltet am 3. Oktober ein großes Fußballturnier. Es werden 18 Mannschaften von kleinen Fußballern im Alter von fünf oder sechs Jahren als Teilnehmer erwartet. Das Turnier wird um 10 Uhr beginnen und in der Tietzstraße 33-41 stattfinden.

Heilungswege in Heiligensee

Heiligensee – Zum 8. Mal findet die regionale Messe vom 7. bis 8. Oktober ums ganzheitliche Wohlbefinden statt. Veranstaltungsorte sind der große Info-Saal des Diakoniezentrums Heiligensee sowie der Erlebnisraum am Dorfteich 36 statt. Die Aussteller präsentieren an beiden Tagen von 14 bis 19 Uhr Theorie und Praxis von Aloe Vera, Hypnose, Reiki, Magnet­schmuck, Yoga, Darmgesundheit und weiteren Gesundheits- und Präventionsmethoden. Jeweils zur vollen Stunde können Interessierte an informativen Vorträgen teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Das aktuelle Programm ist unter www.heilungswege-in-heiligensee.de abrufbar.

Masernwelle – Impfen schützt

Bezirk/Berlin – Die Masernwelle rollt wieder auf Berlin zu. Das Gesundheitsamt in Reinickendorf rät deshalb dringend zu einer vorbeugenden Impfung. „Angesichts der steigenden Zahl der Erkrankungen in Berlin sollte man kein unnötiges Risiko eingehen und die notwendige Impfung gegen Masern jetzt vornehmen“, sagt Stadtrat Uwe Brockhausen. Eine Masernerkrankung kann in seltenen Fällen zu bleibenden geistigen Schäden und zum Tode führen. Auch wenn eine Impfung immer wieder kontrovers diskutiert wird, bietet sie bisher den einzigen Schutz vor einer Erkrankung.

Sidebanner