Echte freiwillige Helden

Auch Playmobilmänner waren beim Lebensrettertag. Auch Playmobilmänner waren beim Lebensrettertag. Foto: mb

Tegel – Sie waren alle da. Zum Anfassen, zum ins Gespräch kommen und zum über die Schulter schauen. Die Reinickendorfer Hilfsorganisationen präsentierten sich am 16. September auf dem 4. Lebensrettertag  an der Greenwichpromenade. Und es gab viel zu sehen, so zum Beispiel die Seilbahn des Technischen Hilfswerks, mit der vor Ort die Höhenrettung simuliert wurde. Die Johanniter-Hundestaffel führte Gehorsamsübungen mit ihren Hunden vor, und auf dem Wasser fanden zahlreiche Rettungsübungen der DLRG statt. „Wasser Marsch“, mit diesem Kommando erregten die Nachwuchsfeuerwehrmänner der Jugendfeuerwehr mehrfach die absolute Aufmerksamkeit der Zuschauer. Sie löschten Brände am laufenden Band. Für das leibliche Wohl sorgte der Malteser-Hilfsdienst mit frischem  Essen aus der Einsatz-Feldküche, und der Arbeiter-Samariter-Bund erregte mit seinem „Wünschewagen“ Aufmerksamkeit. Er ermöglicht sterbenskranken Menschen letzte Wünsche zu wagen, die sonst meist schon am Transport scheitern. Die Arbeit aller Organisationen wird nur durch die vielen ehrenamtlichen Helfer gewährleistet. Oliver Klems vom Deutschen Roten Kreuz spricht von dem großen Engagement, das erforderlich ist, um sich in seiner Freizeit aktiv zu beteiligen. Gemeinsam werben die Organisationen hier für den Nachwuchs. „Jeder ist willkommen, und vor allem hätten wir gern mehr Mädchen in all unseren Teams.“, fasst der Jugendbetreuer des THW Reinickendorf, Bernd Schultheiß, zusammen. Das Feuerwehr-Museum und die Initiative Reinickendorf e. V. präsentierten ebenfalls ihre Arbeit und unterstützen dabei die Veranstaltung. mb

Letzte Änderung am Dienstag, 26 September 2017 14:22

RAZ App Kombi Banner 300x136 ARAZ App Kombi Banner 300x136 B

Meldungen kurz & knapp

Soziales | Senioren | Kirche

Tegeler Ehrenamtspreis an Reitverein

Tegel – Der Tegeler Ehrenamtspreis geht in diesem Jahr an den Ländlichen Reitverein Tegel am Waidmannsluster Damm 10. Ausgelobt wird er vom Tegeler CDU-Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen. Zur Begründung der Vergabe an den diesjährigen Preisträger sagt er: „Beim Reitsport lernen die Kinder Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen. Dazu gehören neben dem Reiten vor allem die Versorgung und die Pflege der Pferde.“ Der Ländliche Reitverein Tegel engagiert sich seit 33 Jahren insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit. Da vor wenigen Wochen beim Reitverein eingebrochen wurde und der finanzielle Schaden erheblich ist, kam das Preisgeld in Höhe von 200 Euro gerade zur richtigen Zeit.

Senioren lernen Umgang mit Tablet

Märkisches Viertel – Die Gesobau unterstützt ältere Menschen bei der Teilhabe an der digitalen Gesellschaft. So stellen Infoveranstaltungen „Digital mobil im Alter“ beispielsweise Tablet-PC-Kurse im Ribbeck-Haus, Senftenberger Ring 54, vor. Sie finden am Dienstag, 16. Januar, 14 Uhr, und am Montag, 22. Januar, 14 Uhr, statt. Wer sich für einen Kurs interessiert, kann sich nach der Infoveranstaltung dafür anmelden.

Kurs für ehrenamtliche Sterbebegleiter

Märkisches Viertel – Der Hospizdienst vom Unionhilfswerk hat noch freie Plätze im kostenlosen Vorbereitungskurs zum ehrenamtlichen Lebens- und Sterbebegleiter. Der Kurs startet am 12. Januar 2018 beim Unionshilfswerk, Wilhelmsruher Damm 116. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Ziel ist, Menschen in schwierigen Situationen oder an ihrem Lebensende beizustehen – ob zu Hause oder im Pflegewohnheim. Die Ehrenamtlichen treffen sich auch zur Supervision und zum regelmäßigen Austausch. Weitere Informationen unter Tel. (030) 644 97 60 66.

Skyscraperbanner