Soziale Stadt

Kristin Böttcher-Noack von der Birgit Teichmann GmbH, der Leiter der Outlaw-Kita Cihan Uzundag, Susanne Christopoulos, Ute Funk, Geschäftsführer des QM Letteplatz Ulli Lautenschläger und Svenja Wagner (v.l.) Kristin Böttcher-Noack von der Birgit Teichmann GmbH, der Leiter der Outlaw-Kita Cihan Uzundag, Susanne Christopoulos, Ute Funk, Geschäftsführer des QM Letteplatz Ulli Lautenschläger und Svenja Wagner (v.l.) Foto: Outlaw gGmbH

Reinickendorf – Am 12. Mai war es endlich soweit, und die Outlaw-Kita Mittelbruchzeile weihte die neue Spielfläche ein. 360.400 Euro wurden für die Neugestaltung veranschlagt. Diese wurden mit Mitteln des Quartiersmangements aus dem Programm „Soziale Stadt“ gefördert – einem Förderprogramm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin.

Nun konnte der ökologisch und naturnah gestaltete Spielplatz wieder bei bestem Wetter von den Kindern aus der Kindertagesstätte in Besitz genommen werden. Eltern, Erzieher und Kitakinder hatten sich aktiv in den Planungsprozess mit vielfältigen eigenen Ideen eingebracht. Diese wurden von der beauftragten Landschaftsplanerin Birgit Teichmann in dem nun umgesetzten Entwurf berücksichtigt. Eine Besonderheit ist, dass das Kitagelände zum Lettekiez geöffnet ist.

„Ich bin vom Ergebnis sehr beeindruckt. Vor allem die intensive Beteiligung der Kinder an der Planung finde ich besonders erwähnenswert. Diesen Prozess zu gestalten, erfordert viel Engagement vom Träger Outlaw“, sagte Svenja Wagner, Koordinatorin für das Gebiet Letteplatz bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, am Tag der Veranstaltung.

Susanne Christopoulos, Geschäftsführerin Outlaw gGmbH, Region Berlin/Brandenburg, bekräftigte dieses Lob: „Wir sind dem Quartiersmanagement Letteplatz, allen voran Ute Funk, sehr dankbar und freuen uns, wenn wir zum Umtrunk ins geplante Elterncafé einladen können.“ Dieses soll im Vorgartenbereich bis Ende Juni fertig gestaltet sein. red

Letzte Änderung am Freitag, 26 Mai 2017 10:30

RAZ Leserumfrage 300x136 2

RAZ Stopper Oberschulen 88x75

Meldungen kurz & knapp

Soziales | Senioren | Kirche

Öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung

Wittenau – Die nächste öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung findet am 19. Oktober um 9 Uhr im Zimmer 27 im Rathaus Reinickendorf, Eichborndamm 215, statt. Zudem bietet die Seniorenvertretung jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr ihre Sprechstunde an.

Vorlesen für Familien

Tegel – In der Humboldt-Bibliothek ist die Veranstaltungsreihe „Bilderbuchkino plus App“ in die neue Saison gestartet. Nun werden jeden Freitag um 16 Uhr in der Karolinenstraße 19 Geschichten für Kinder ab drei Jahren vorgelesen, die Illustrationen des Buches an einer großen Leinwand gezeigt und im Anschluss Bilderbuch-Apps zum Ausprobieren vorgestellt.

„Arbeitnehmer/in 4.0“

Bezirk – Ab 4. Dezember startet der Kurs „Arbeitnehmer/in 4.0“, bei dem ältere Arbeitssuchende und Nichterwerbstätige die Grundlagen für das Arbeiten im Büro erlangen können. Teilnehmer müssen in Berlin wohnen, arbeitssuchend oder nichterwerbstätig sein und dürfen in keinem Ausbildungsverhältnis stehen. Zugleich sucht die veedu GmbH, die den Kurs anbietet, interessierte Unternehmen, die Praktikumsplätze für die Projektteilnehmenden zur Verfügung stellen. Anmeldung bei Lisa Paetz unter Tel. (030) 7895 46014 oder an lisa.paetz@veedu.de. Weitere Infos unter www.didital-im-beruf.de oder auf der Webseite https://veedu.de.

Angebote für pflegende Angehörige

Märkisches Viertel – Die Pflegebedürftigkeit eines Menschen stellt auch seine Angehörigen vor große Herausforderungen. Häufig sind sie Belastungen ausgesetzt und fühlen sich mit der Situation allein gelassen. Unterstützung und Entlastung stellt die Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf am 13. Oktober von 10 bis 11.30 Uhr im Café Senftenberger am Senftenberger Ring 12 vor. In der Veranstaltung werden der Besuchsdienst, Gesprächs- und Freizeitgruppen und nachbarschaftliche Initiativen vorgestellt. Es gibt Raum für Austausch und Fragen. Das Café Senftenberger ist ein Kommunikations- und Treffpunkt im MV. Das Netzwerk Märkisches Viertel lädt dort jeden 2. und 4. Freitag im Monat zum Kaffeeplausch ein.

Sidebanner