Bezirk – Aus Fremden werden Freunde! Wer kennt das nicht? Doch dafür müssen sich Fremde erst einmal kennenlernen – sonst wird daraus nichts. Damit aus Fremden aber wirkliche Freunde werden, ist es wichtig, die entstandenen ...

Tegel – Mit einem Turnier für Jung und Alt wurde am letzten Sonnabend im Juli der neue Fußballplatz in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge, Bernauer Straße 138, eingeweiht. Am Vormittag spielten die Kinder in acht ...

Tegel/Bezirk – „Wir wollen den Leuten Mut machen. Ihnen zeigen, dass Multiple Sklerose (MS) nicht das Ende ist. Und dass es ein lebenswertes Leben mit MS gibt.“ So fasst Janine Malik die Ziele ihres Stammtisches zusammen, ...

Bezirk – Die Augen leuchten, als er die Schwimmbrille in Empfang nimmt. Die hat er sich gewünscht, jetzt kann Mohamed beim Tauchen den Ring am Boden des Beckens endlich auch richtig sehen. Frank Breitschaft hat ihm die Brille ...

Tegel – In den Räumen des Weltfriedensdienstes Am Borsigturm waren kürzlich Vertreter der brasilianischen Nicht-Regierungsorganisation AdoleScER zu Gast. Die Organisation wurde im Jahr 2000 in der Metropole Recife, die im ...

Tegel – Die Essanfälle kommen ohne ersichtlichen Grund. Manchmal mitten in der Nacht. Dann steht sie auf, geht zum Kühlschrank, stopft wahllos alles in sich hinein, was sie darin findet. Käsescheiben, Wurst, ...

Bezirk – Andreas Höhne – dieser Name ist in Erinnerung geblieben. In sehr positiver Erinnerung. Jeder, der den Reinickendorfer kannte, hat ihn geachtet und auf besondere Weise gewertschätzt. Und als er starb, waren die ...

Märkisches Viertel – Etwa 309 Kirchenasyle wurden bisher im Jahr 2017 laut Zahlen der Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche bundesweit ausgesprochen (Stand 16. Juni). Die Apostel-Petrus-Gemeinde im Märkischen Viertel ...

Lübars – Ein Rosenbeet hinter dem Reinickendorfer Rathaus erinnert seit 1995 an die Opfer des NS-Verbrechens im tschechischen Lidice vom 10. Juni 1942. Vor diesem Rosenbeet, das bewusst in der Nähe des Denkmals für die Opfer ...

Märkisches Viertel – Er trägt einen Nickipullover in Ockergelb. Sein graues Haar ist seitlich gescheitelt, und die wachen Augen schauen freundlich durch die Brillengläser. Dankwart Kirchner ist studierter Theologe, der in ...

Frohnau – Frohnau ist er immer verbunden geblieben: Gerade mal ein Jahr war Peter Neuhof alt, als die Eltern in den Ortsteil zogen. Heute ist er 91 Jahre alt – und geblieben, obwohl er mit Frohnau auch schlimme Erinnerungen ...

Kriegsgräber

 Bezirk – Insgesamt 45 Jugendliche – aus Algerien, Armenien, Weißrussland, Deutschland, Frankreich, Hong Kong, Irland, Italien, der Republik Korea, Mexico, Russland, Serbien, Spanien, Thailand, der Tschechischen ...

Reinickendorf – Zaher Halwani ist spät dran. Ewig hat er im Stau gestanden auf dem Weg ins Humboldt-Klinikum. Eigentlich müsste er in die Bibliothek eilen, wo in Kürze der Patientinnen-Tag „Musik und Co. gegen Krebs“ ...

RAZePaperKombi Banner300x136 RAZ App Kombi Banner 300x136 iphone RAZ App Kombi Banner 300x136 B

Meldungen kurz & knapp

Soziales | Senioren | Kirche

Familiencafé

Wittenau – Eltern, Kinder und Großeltern sind eingeladen, sich am Donnerstag, 15. Februar, von 15.30 bis 17.30 Uhr bei einer Tasse Tee oder Kaffee im Familiencafé zu treffen um beisammen zu sitzen und sich auszutauschen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, wird aber gern im Büro der Evangelischen Familienbildung Reinickendorf entgegengenommen. Das Familiencafé ist kostenfrei, um eine kleine Spende für Kaffee und Kuchen wird gebeten. Ort: Familienbildungsstätte Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7.

Improvisationen

Hermsdorf – Innerhalb derKonzertreihe „Music for a while“ wird am Samstag, 10. Februar, 17 Uhr, zum Konzert „Improvisationen über populäre Melodien“ in die Apostel-Paulus-Kirche Hermsdorf, Wachsmuthstraße 25, eingeladen. Maria Scharwieß spielt an der restaurierten Sauer-Orgel. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Schulfähre Scharfenberg

Tegel – Seit 3. Januar hat die Fähre nach Scharfenberg wieder einen Fährmann. Das teilte Schulsenatorin Sandra Scheeres mit. Ungeklärt sei allerdings, wer ihn vertritt, wenn er krank oder verhindert ist. Ein Fährgehilfe wird erst am Jahresende anfangen, und die Einstellung eines zweiten Fährmanns ist nicht geplant.

Kurse für starke Familien

Konradshöhe – Am 21. Februar startet im Kinder-und Jugendhilfezentrum Haus Conradshöhe, Eichelhäherstrasse 19, der Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder“. Der Kurs möchte Eltern Anregungen zur Erziehung geben und gleichzeitig die Gelegenheit, mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen. Themen dabei werden unter anderem Kommunikation in der Familie, Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse der Familie und Umgang mit Grenzen und Regeln sein. Unter Leitung einer Sozialpädagogin und einer Psychologin der Ambulanten Erziehungshilfe werden die Eltern Anregungen zur Erziehung erhalten und in den Austausch mit anderen Eltern treten können. Kursbeginn ist am 21. Februar, danach findet er jeden Mittwoch von 10 bis 13 Uhr statt. Anmeldeschluss ist der 9. Februar. Für die insgesamt neun Termine wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 10 Euro erhoben. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0157/8860914 oder per E- Mail brigitte.hoerber@haus-conradshoehe.de