Diese Seite drucken

Mona Lisa hat gut Lachen

Im Leonardo da Vinci erleben die Gäste die kulinarische Vielfalt Italiens - da lächelt nicht nur die Mona Lisa. Im Leonardo da Vinci erleben die Gäste die kulinarische Vielfalt Italiens - da lächelt nicht nur die Mona Lisa. Foto: ks

Hermsdorf – Jeder Kunstinteressierte dürfte wissen, dass die Mona Lisa im Pariser Louvre hängt. Rund neun Millionen Besucher zieht das Gemälde des berühmten Malers, Bildhauers und Architekten Leonardo da Vinci jährlich in seinen Bann. Doch der Nordberliner muss nicht zwingend in die französische Hauptstadt fahren, um sich von dem wohl berühmtesten Lächeln der Welt verzaubern zu lassen. In der Glienicker Straße 5, Ecke Waldseeweg, existiert eine gut gemeinte Kopie des Kunstwerkes. Auch weitere Gemälde des großen Meisters zieren hier, am Ostausgang des S-Bahnhofes Hermsdorf, als veredelte Imitationen die Wände.

Allerdings geht es in den Erdgeschossräumen des spitzförmigen Eckgrundstücks, das schon seit jeher Gastronomie beherbergt, weniger um die Kunst, sie ist mehr als schmückendes Beiwerk gedacht. In dem Restaurant mit dem treffenden Namen Leonardo da Vinci steht die italienische Küche im Vordergrund. Chefkoch Domenico will die Kundschaft mit typischer Küche aus seinem Heimatland verwöhnen. Er stammt aus Sizilien, hat dort das Kochen von der Pike auf gelernt.

Eine große Auswahl an frisch zubereiteter Pasta und Pizza gehört zum Standard. Letztere kommen aus dem Steinofen. Einer der Verkaufsschlager ist die Pizza Da Vinci, weiß der Service zu berichten. Sie ist belegt mit Mozzarella, Parmaschinken, scharfer Salami, Cherrytomaten, Rucola und Parmesan. „Unsere Gäste sagen, es ist die beste Pizza hier im Norden“, erzählt Christiane Krüger, die Chefin des Hauses, nicht ganz ohne Stolz. Bei den Fleischgerichten zählen Klassiker wie Ossobuco (Kalbshaxe), Involtini (mit Spinat und Käse gefüllte Schweinelachsrollen) sowie Saltimbocca (mit Schinken ummanteltes Schweinefilet in Salbeisoße) zu den Highlights. Fischgerichte, Salate, Vorspeisen, Desserts sowie spezielle Kindergerichte ergänzen die Offerten. Saisonales, etwa Spargel, Pilze oder Muscheln, kommt je nach Jahreszeit auf den Teller. Zum Winter locken Gänsebraten und Wildspezialitäten. Alle vier Wochen wechselt die ergänzende Empfehlungskarte, zudem gibt es extra Mittagsangebote. Die Weinbegleitung, egal ob offen oder in Flaschen, kommt selbstverständlich aus italienischen Lagen.

P1070721Chefkoch Domenico bereitet typisch italienische Gerichte zu. Foto: ks

Die zwei Gasträume beiderseits des zentralen Tresens vermitteln ein gediegenes Ambiente, das Interieur ist mit viel Liebe zum Detail gewählt. Kerzenleuchter und Blumendekors auf den Tischen korrespondieren mit rustikalen Zierelementen, so etwa ein Fass als Weinständer und ein altes Buffet. Die Räume mit ihren großzügigen Fensterfronten bieten weitreichende Ausblicke in die Hermsdorfer Umgebung. Drinnen gibt es 90 Sitzmöglichkeiten, die große Sommerterrasse ermöglicht in der Freiluftsaison noch einmal 60 Gästen eine Platzwahl. Es steht ein abgetrennter Raucherraum zur Verfügung. Feiern und Gesellschaften fast jeder Art können für bis zu 120 Personen organisiert werden. Übrigens ist auch aufseiten der Wirtsleute noch ein Platz frei, es wird tatkräftige Unterstützung für den Servicebereich gesucht. ks

Letzte Änderung am Dienstag, 05 Dezember 2017 11:00