Eine kluge Entscheidung

Zum 25. Jubiläum begrüßte die Euro-Akademie 230 neue Azubis. Zum 25. Jubiläum begrüßte die Euro-Akademie 230 neue Azubis. Foto: bek

Tegel – Die Bambushalle auf dem Campus Top Tegel war gut gefüllt. Andächtig lauschten die rund 500 Besucher den starken Darbietungen der drei jungen Musiker auf der Bühne. Sängerin Annika überzeugte mit toller Stimme, als sie „I will survive“, den Kultsong von Gloria Gaynor aus den 1970er Jahren, zu Gehör brachte. „Ich werde überleben“, eigentlich ein passendes Motto. Die Euro Akademie Berlin in Tegel existiert seit inzwischen 25 Jahren. Und genau dieses Jubiläum wurde am 26. August feierlich begangen. Dazu wurden 230 neue Auszubildende immatrikuliert.

„Es war 1992 kurz nach der politischen Wende in Deutschland eine außerordentlich kluge Entscheidung, eine solche Einrichtung in Berlin zu installieren“, sagte der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Frank Steffel in seinem Grußwort. „Die Mauer war gefallen, der Kalte Krieg beendet. Die Überzeugung war da, dass da etwas zusammenwächst, über Hautfarbe, Sprache oder Herkunft hinweg.“

Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen betonte, dass die Einrichtungen der ESO Education Group aus dem Bezirk nicht mehr wegzudenken sind.

Anschließend begrüßte Regionalleiter Kilian Daske die Gäste und stellte den Jubilar kurz vor. Zum ESO-Bildungsraum Berlin-Brandenburg gehören die Euro Akademie Berlin, die Berliner KITA Waldräuber, die Euro-Schulen Berlin, Euro-Schulen Potsdam, Euro-Schulen Gransee, Euro-Schulen Fürstenberg/Havel und die Euro-Schulen Falkensee.

Silvia Semidei, Geschäftsführerin der ESO Education Group, dankte in ihrer Festrede den engagierten Akteuren vor Ort. Sie zitierte Oskar Wilde mit den Worten „Persönlichkeiten bewegen die Welt, niemals Prinzipien“. Persönlichkeiten bauen auf Traditionen auf, denn: „Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Schüren der Flamme.“ 

Beispielhaft für alle, die sich in den 25 Jahren für und in Zusammenarbeit mit den Unternehmen der ESO Education Group in Berlin und Brandenburg engagiert haben, wurden nach den Reden besonders verdiente Akteure des Unternehmens mit einem kleinen Buddybären geehrt, darunter auch das Bezirksamt Reinickendorf.

Am Ende wurden die 230 neuen Auszubildenden und Schüler namentlich aufgerufen, sie erhielten eine kleine Schultüte und ein T-Shirt der Euro Akademie. Fortgesetzt wurde das Fest in und um die Euro Akademie Berlin mit einer Ausstellung zu den letzten 25 Jahren und auf dem Gelände draußen mit Hüpfburg, Fußballparcours, Kinderschminken, Wissensquiz, Bratwürsten, Cocktails und vieles mehr. Auf die nächsten 25 Jahre. bek

Letzte Änderung am Dienstag, 26 September 2017 14:59
Mehr in dieser Kategorie: « 22 neue Azubis || Bildungsverbund »

RAZePaperKombi Banner300x136 RAZ App Kombi Banner 300x136 iphone RAZ App Kombi Banner 300x136 B

Meldungen kurz & knapp

Familie | Bildung | Beruf

Gabriele-von-Bülow-Gymnasium lädt ein

Tegel – Am 6. Januar findet im Gabriele-von-Bülow-Gymnasium, Tile-Brügge-Weg 63, ein Tag der offenen Tür statt. Das Gymnasium hat ab Klasse 7 einen bilingualen Zweig (Deutsch-Englisch). Als 2. Fremdsprache wird Französisch oder Latein, als 3. Fremdsprache Polnisch angeboten. Die Schule ist ab 9.30 Uhr geöffnet, das Programm findet von 10 bis 13 Uhr statt, mit zwei Informationsveranstaltungen um 10 Uhr und um 11.30 Uhr.

Weihnachtsmusical: Wir folgen dem Stern

Reinickendorf – Am Donnerstag, 21. Dezember, und am Heiligabend wird das Weihnachtsmusical von Peter Menger aufgeführt, welches mit rund 30 Kindern und 10 Erwachsenen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern einstudiert wurde. Das Mini-Weihnachtsmusical zeigt die Reise der drei weisen Sternendeuter, ihren Weg durch die Wüste, ihre Begegnung mit König Herodes und ihre Ankunft im Stall zu Bethlehem. Die Vorstellungen finden in der Begegnungskirche, Gotthardstraße 35, am 21. Dezember um 17 Uhr und am Heiligabend um 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gern angenommen.

Konzert in der Herz-Jesu-Kirche

Tegel – Mit einem festlichen Konzert feiert die katholische Pfarrgemeinde Herz Jesu Tegel am Brunowplatz am Sonntag, 7. Januar, ab 17 Uhr das Ende der Weihnachtszeit. Auf dem Programm stehen Werke für Chor, Solisten, Orgel und Orchester, darunter Auszüge aus dem Oratorium „Die heiligen drei Könige“ von Heinrich Fidelis Müller, sowie Werke aus der melodienreichen Tradition der englischen Kathedralmusiken. Unterstützung erhalten Solisten und Chor von Musikern des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Ulrich Wünschel. Der Eintritt ist frei.