RAZ Teaser 9

Ausgabe verpasst? Interessante Artikel nachlesen?
Was gibt es zu besonderen Themen und Aktionen in Reinickendorf?
Nutzen Sie unser Archiv! Es bietet Ihnen alle Artikel von 2016 bis März 2018 im Überblick!
Mit der Suchfunktion können Sie unser Archiv ganz einfach nach Ihren Themen filtern.

Alles aus einer Hand

Das Team des Gardinen-Ateliers Schulz & Gojowy Das Team des Gardinen-Ateliers Schulz & Gojowy Foto: fle

Heiligensee – Wenn der Federkern knackt, die Gardinen zu lang sind oder ein Insektenschutz ans Fenster muss, sind sie zur Stelle: Das Raumausstatter-Gardinen-Atelier Schulz & Gojowy mit Polsterei und Änderungsschneiderei bietet im bunt bemalten Haus an der Schneise 57 alles aus einer Hand. In der Werkstatt fleißig sind die Polstermeisterin Christiane Schulz, Raumausstatterin Alina Fratzke und Raumausstattermeister Frank Gojowy. Sie vollbringen mit ihren zwei Auszubildenden in der Änderungsschneiderei, im Gardinen-Bereich, in der Polsterei und der Tischlerei wahre Wunder – und das seit nunmehr 30 Jahren.

„Begonnen hat alles eigentlich schon früher“, erinnert sich Monika Schulz, die das Gardinen-Atelier ins Leben gerufen hat. Das Schneidern und Nähen liegt Monika Schulz quasi im Blut, und so hat sie auch den Beruf der Schneiderin für Mäntel und Kostüme erlernt und sich 1980 in Heiligensee selbstständig gemacht. Doch es ging schon bald über das Schneidern und Nähen hinaus.

Ein Dekorateur wurde gesucht, und Frank Gojowy meldete sich. Anfangs zweimal pro Woche, ist der Raum­ausstatter-Meister heute fester Bestandteil des Familienunternehmens. Auch Tochter Christiane Schulz stieg in den Familienbetrieb mit ein, nachdem sie ihre Ausbildung als Raumausstatterin mit abgeschlossen hatte. Sie leitet seit 1990 die Polsterei. „Hier haben sich die Materialien im Laufe der Jahrzehnte verändert“, sagt sie und zeigt auf einen historischen Holzstuhl. „Wurde früher mit Palmfasern das Polster geformt und mit Rosshaar befüllt, nimmt man heute vielfach Schaumstoff.“

Aufgrund der großen Nachfrage wurde dann 2004 Alina Fratzke zur Raumausstatterin mit Schwerpunkt Polstern ausgebildet, und sie bereichert nach zwischenzeitlicher Fortbildung wieder erfolgreich den Betrieb. So können problemlos auch größere Projekte angenommen werden. Neben dem Bezug und der Aufarbeitung für den Privatkunden, werden auch in Zusammenarbeit mit einer großen Möbeltischlerei und verschiedenen Architekten neue Möbel entworfen und gefertigt. Auch Sohn Florian Schulz ist bereits im zweiten Raumausstatter-Lehrjahr. Das Team wird außerdem von der Auszubildenden Celina Lippke unterstützt.

Ob Gardinen, Stoffe oder Polsterarbeiten, Markisen, Sonnen- oder Insektenschutz, Teppichböden oder Jalousien – auf rund 270 Quadratmetern kann fast ein kompletter Raum gestaltet werden. Ein Problem ist jedoch der Fachkräftemangel. „So suchen wir dringend nach einer Näherin, die wir auch fest anstellen würden“, fügt Frank Gojowy hinzu.
Nicht nur für private Kunden aus Heiligensee und dem Berliner Norden sind die Raumausstatter am Werk, sondern auch für verschiedene große Unternehmen und sogar für Botschaften in Berlin: „Mit der südafrikanischen, australischen und der türkischen Botschaft arbeiten wir schon viele Jahre zusammen“, sagt Christiane Schulz. Aber auch die Deutsche Bahn AG gehört zu ihren Kunden.

Auf die Frage, was denn nun das Erfolgskonzept des Familienbetriebes ist, antwortet Monika Schulz: „Bei uns ist alles aus einer Hand! Das schätzen unsere Kunden sehr und kommen immer wieder.“ fle

Letzte Änderung am Mittwoch, 07 März 2018 10:01
Mehr in dieser Kategorie: « SPD-Urgestein wird 75 || Verlängerung der U8 »