Tilia-Quartett der Staatskapelle

Tilia-Quartett der Staatskapelle Tilia-Quartett der Staatskapelle Foto: privat

Zum achten Mal tritt das Tilia-Quartett in Frohnau auf. Namensgeber des Tilia-Quartetts ist sein „Stammsitz“, die Staatsoper Unter den Linden (tilia bedeutet Linde).
2005 haben sich dort vier junge Musiker zum Streichquartett zusammengetan: Eva Römisch und Andreas Jentzsch (Violine), Wolfgang Hinzpeter (Viola) und Johanna Helm (Violoncello). Eva Römisch wurde noch vor ihrem Konzertexamen 2002 Mitglied der Staatskapelle. Andreas Jentzsch kam im gleichen Jahr zum Orchester. Wolfgang Hinzpeter studierte bei Hatto Beyerle Viola und kam 1999 in die Staatskapelle dazu. Die Cellistin Johanna Helm ist seit 2011 Mitglied der Staatskapelle. Zusammen haben sie zahlreiche vielbeachtete Konzerte gegeben und wurden zu internationalen Festivals eingeladen. Die Matinee bietet ein vielseitiges Programm für Musikliebhaber: Ludwig van Beethovens Streichquartett c-Moll Op.18 Nr. 4, Darius Milhauds 7. Streichquartett und Alexander von Zemlinskys Streichquartett A-Dur Op.4.

14. Januar, 11 Uhr
Kulturhaus Centre Bagatelle
Zeltinger Straße 6
www.centre-bagatelle.de
Eintritt ab 6 €

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Januar 2018 09:56
Mehr in dieser Kategorie: « Kunst Werkstatt Experiment || Das Zauberhaus »
Skyscraperbanner