Neujahrsempfang im Lettekiez

Volle Aula beim Neujahrsempfang Volle Aula beim Neujahrsempfang Foto: as

Reinickendorf – Etwa hundert Hände haben die Mitarbeiter des Quartiersmanagements (QM) im Lettekiez am 23. Januar geschüttelt. Vor der Tür zur Aula der Reginhard-Grundschule begrüßten Ulli Lautenschläger und seine Kollegen jeden Gast des diesjährigen Neujahrsempfangs per Handschlag.

Gekommen war in diesem Jahr auch viel politische Prominenz. Das Grußwort hielt Bezirksbürgermeister Frank Balzer, der die Arbeit des Quartiersmanagements mit einem Marathon verglich. „Wenn Sie die halbe Strecke gelaufen sind, dann wissen Sie, was Sie geschafft haben. Aber auch, was noch vor Ihnen liegt.“ Außerdem waren Burkard Dregger (CDU), Bettina König (SPD) aus dem Berliner Abgeordnetenhaus und Mitglieder der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Saal. Ulli Lautenschläger vom Quartiersmanagement freute sich, dass viele Politiker zum Empfang gekommen waren: „Das ist ein Zeichen der Anerkennung“. Anerkennung durch viel Beifall fanden die vielen Projekte, die sich an diesem Abend vorstellten. Projekte sind zum Beispiel das Kunst- und Kulturfestival „Salon K“, die Gruppe „Kiezhistoriker“ oder die „Mathematische Früherziehung in der Kita“. Sie und andere erhielten an diesem Abend eine große Bühne, um ihre Erfolge zu präsentieren. Im Anschluss gab es noch ein informelles Beisammensein mit ausgiebiger Gelegenheit zum Tausch von Visitenkarten.
In Reinickendorf gibt es neben dem QM im Lettekiez noch ein zweites QM-Gebiet, das sich rechts und links der Auguste-Viktoria-Allee befindet. Aufgabe eines QM ist es, benachteiligten Stadtteilen mit Geld aus dem Fördertopf „Soziale Stadt“ zu helfen. Finanziert werden am Letteplatz neben den Projekten einige bauliche Maßnahmen wie die Sanierung von Spielplätzen oder die Umgestaltung der Mittelbruchzeile. Ein Fernziel soll sogar die Aufwertung solcher Kieze sein. Dazu gehört vor allem, Nachbarschaften zu stärken, das Wohnumfeld zu entwickeln und Bildungschancen im Kiez zu erhöhen. 

Über fünf Millionen Euro wurden in den letzten neun Jahren verbaut oder in Projekte investiert. as

Letzte Änderung am Freitag, 09 Februar 2018 13:05

RAZ App Kombi Banner 300x136 A RAZ App Kombi Banner 300x136 iphone RAZ App Kombi Banner 300x136 B

Meldungen kurz & knapp

Soziales | Senioren | Kirche

Familiencafé

Wittenau – Eltern, Kinder und Großeltern sind eingeladen, sich am Donnerstag, 15. Februar, von 15.30 bis 17.30 Uhr bei einer Tasse Tee oder Kaffee im Familiencafé zu treffen um beisammen zu sitzen und sich auszutauschen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, wird aber gern im Büro der Evangelischen Familienbildung Reinickendorf entgegengenommen. Das Familiencafé ist kostenfrei, um eine kleine Spende für Kaffee und Kuchen wird gebeten. Ort: Familienbildungsstätte Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7.

Improvisationen

Hermsdorf – Innerhalb derKonzertreihe „Music for a while“ wird am Samstag, 10. Februar, 17 Uhr, zum Konzert „Improvisationen über populäre Melodien“ in die Apostel-Paulus-Kirche Hermsdorf, Wachsmuthstraße 25, eingeladen. Maria Scharwieß spielt an der restaurierten Sauer-Orgel. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Schulfähre Scharfenberg

Tegel – Seit 3. Januar hat die Fähre nach Scharfenberg wieder einen Fährmann. Das teilte Schulsenatorin Sandra Scheeres mit. Ungeklärt sei allerdings, wer ihn vertritt, wenn er krank oder verhindert ist. Ein Fährgehilfe wird erst am Jahresende anfangen, und die Einstellung eines zweiten Fährmanns ist nicht geplant.

Kurse für starke Familien

Konradshöhe – Am 21. Februar startet im Kinder-und Jugendhilfezentrum Haus Conradshöhe, Eichelhäherstrasse 19, der Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder“. Der Kurs möchte Eltern Anregungen zur Erziehung geben und gleichzeitig die Gelegenheit, mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen. Themen dabei werden unter anderem Kommunikation in der Familie, Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse der Familie und Umgang mit Grenzen und Regeln sein. Unter Leitung einer Sozialpädagogin und einer Psychologin der Ambulanten Erziehungshilfe werden die Eltern Anregungen zur Erziehung erhalten und in den Austausch mit anderen Eltern treten können. Kursbeginn ist am 21. Februar, danach findet er jeden Mittwoch von 10 bis 13 Uhr statt. Anmeldeschluss ist der 9. Februar. Für die insgesamt neun Termine wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 10 Euro erhoben. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0157/8860914 oder per E- Mail brigitte.hoerber@haus-conradshoehe.de

Skyscraperbanner