Borsigwalder „Weihnachtsfee“

74 Geschenktaschen hat Kerstin Köppen für Borsigwalder Kinder zusammengestellt. 74 Geschenktaschen hat Kerstin Köppen für Borsigwalder Kinder zusammengestellt. .Foto: fle

Borsigwalde – 74 Kindern werden am Weihnachtstag ihre ganz persönlichen Wünsche erfüllt. Dafür sorgt Kerstin Köppen. Die Bezirksverordnete und Inhaberin des Reisebüros Knight Tours macht den von Reinickendorfs Partnerstadt Bad Steben gestiftete Weihnachtsbaum zu einem wahren Wunschbaum – und das seit nunmehr zwölf Jahren.

„Ich wende mich im Herbst an die sozialen Einrichtungen, Schulen und Kitas im Kiez, die ganz genau die Mädchen und Jungen kennen, die – aus den unterschiedlichsten Gründen – keinerlei Geschenke zu Weihnachten erhalten werden“, sagt sie. „Sie nehmen Kontakt mit den Eltern oder mit dem Kind persönlich auf und erforschen, was das Kind sich wünscht. Und vor den Herbstferien erhalte ich dann von den einzelnen Einrichtungen eine anonymisierte Liste, mit der dann meine Arbeit losgeht. Die engagierte Borsigwalderin recherchiert die Preise der einzelnen Geschenke, kauft sie alle ein und verpackt sie in Geschenkpapier. Der nächste Schritt: Kerstin Köppen fertigt für jeden Wunsch ein kleines Wunschkärtchen, das sie dann an den Weihnachtsbaum hängt. „Spendenbereite Bürgerinnen und Bürger nehmen dann das oder die Kärtchen ab, wo sie den Wunsch erfüllen wollen, und zahlen den Betrag dann bei mir im Laden“, erklärt sie. Mittlerweile sind alle 74 Wunschkärtchen vom Baum verschwunden – alle Wünsche werden erfüllt. „Es gab auch noch kein Jahr, wo etwas übrig blieb“, sagt Köppen. Zusätzlich zu dem Geschenk erhält jedes Kind auch noch einen bunten Teller – dafür steht eine kleine Spendenbüchse im Reisebüro.

Für sie ist klar: Im nächsten Jahr wird es den nächsten Wunschbaum geben. „Zwar sehe ich nicht persönlich, wie die Kinder sich freuen, aber ich kann es mir vorstellen. Und das ist Motivation genug, mit dem Wunschbaum weiter zu machen“, fügt sie abschließend hinzu. fle

Letzte Änderung am Dienstag, 19 Dezember 2017 14:42
Mehr in dieser Kategorie: « Klempnermeister Nr. 1006 || Hertha BSC trauert »

RAZ App Kombi Banner 300x136 ARAZ App Kombi Banner 300x136 B

Meldungen kurz & knapp

Soziales | Senioren | Kirche

Tegeler Ehrenamtspreis an Reitverein

Tegel – Der Tegeler Ehrenamtspreis geht in diesem Jahr an den Ländlichen Reitverein Tegel am Waidmannsluster Damm 10. Ausgelobt wird er vom Tegeler CDU-Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen. Zur Begründung der Vergabe an den diesjährigen Preisträger sagt er: „Beim Reitsport lernen die Kinder Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen. Dazu gehören neben dem Reiten vor allem die Versorgung und die Pflege der Pferde.“ Der Ländliche Reitverein Tegel engagiert sich seit 33 Jahren insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit. Da vor wenigen Wochen beim Reitverein eingebrochen wurde und der finanzielle Schaden erheblich ist, kam das Preisgeld in Höhe von 200 Euro gerade zur richtigen Zeit.

Senioren lernen Umgang mit Tablet

Märkisches Viertel – Die Gesobau unterstützt ältere Menschen bei der Teilhabe an der digitalen Gesellschaft. So stellen Infoveranstaltungen „Digital mobil im Alter“ beispielsweise Tablet-PC-Kurse im Ribbeck-Haus, Senftenberger Ring 54, vor. Sie finden am Dienstag, 16. Januar, 14 Uhr, und am Montag, 22. Januar, 14 Uhr, statt. Wer sich für einen Kurs interessiert, kann sich nach der Infoveranstaltung dafür anmelden.

Kurs für ehrenamtliche Sterbebegleiter

Märkisches Viertel – Der Hospizdienst vom Unionhilfswerk hat noch freie Plätze im kostenlosen Vorbereitungskurs zum ehrenamtlichen Lebens- und Sterbebegleiter. Der Kurs startet am 12. Januar 2018 beim Unionshilfswerk, Wilhelmsruher Damm 116. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Ziel ist, Menschen in schwierigen Situationen oder an ihrem Lebensende beizustehen – ob zu Hause oder im Pflegewohnheim. Die Ehrenamtlichen treffen sich auch zur Supervision und zum regelmäßigen Austausch. Weitere Informationen unter Tel. (030) 644 97 60 66.

Skyscraperbanner