Ecoutez Reinickendorf

Ecoutez Reinickendorf Grafik: Fête de la musique

Bezirk – Am 21. Juni feiert Berlin an über 117 Open-Air- und Indoor- Standorten die Fête de la Musique, bei der überall in der Stadt Musiker auftreten – meistens unter freiem Himmel, immer ohne Eintritt. Was 1982 mit viel Idealismus in Paris begann, gibt es seit 1995 auch in Berlin. In diesem Jahr nehmen über 25 neue Standorte teil. Auch in Reinickendorf gibt es neue Veranstaltungsorte: Im Landhaus Schupke, Alt-Wittenau 66, spielen von 16 bis 22 Uhr verschiedene Jazzbands wie KellerJäzz, Love ain`t just Yesterday, Monday Fusion, blueminor und Groove Lab. Neu dabei ist auch das Bürgerbüro von Bettina König in der Amendestraße 104, vor dem von 18.30 bis 20.00 Uhr „Lari und die Pausenmusik“ spielt. Speziell um Musik für, mit und von Kindern geht es bei den Konzerten in der Gartenstadt Frohnau. Im Kaffeehaus Zeltinger am Zeltinger Platz 1 spielen Mr. Razorfeet, Jacko Solo und Bladesfoot. Am Ludolfingerplatz treten die Renée-Sintenis-Grundschule, die Gollancz-Grundschule und der Ev. Schule Frohnau mit ihrem Programm auf, gefolgt vom Tanzstudio Harlekin. Danach kann man Die Nordlichter, Bigband Blue Notes, Pumping Air, Country Roots und die Incredibles erleben. Im Labsaal Lübars, Alt-Lübars 8, gibt es von 16 bis 22 Uhr Oldies, Schlager, italienische Klassiker sowie Swing und Jazz zu hören. Mit dabei sind etwa Bilanz, Track 17, Editione Bella Italia, Die Falschen Fuffziger, Haarsträubend Gut und Jazz4Five. Im Rahmen der Fête de la Nuit spielen in der Tegeler Hafenbar in der Wilkestraße 1-5 von 21 bis 3 Uhr verschiedene Indie- und Rockbands, zum Beispiel Die Outlanders, Echoes & Clouds, Brunhilde und Empire of Mars. Weitere Informationenen unter www.fetedelamusique.de red 

Letzte Änderung am Donnerstag, 08 Juni 2017 08:32

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Kunst | Kultur | Kreatives

Aquarelle im Café Züri

Märkisches Viertel – Regina Mart stellt bis zum 30. Juli im Café Züri, Senftenberger Ring 51, ihre Tier-Aquarelle aus. Das Café ist montags, mittwochs, donnerstags sowie freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Maulbeerplantagen in Tegel

Tegel – Alexander Georg von Humboldt, der Vater der berühmten Humboldt-Brüder, nahm sich in Tegel der Maulbeerplantage an und führte diese zu wirtschaftlicher Blüte. Der Schriftsteller Meinhard Schröder widmet sich am 17. Juni um 11 Uhr bei einer Führung durch den Schlossgarten Tegel diesem Thema. Treffpunkt ist die Auffahrt zum Schloss, gegenüber dem Parkplatz, in der Gabrielenstraße. Der Eintritt ist frei.

Führung durch Ausstellung

Hermsdorf – Das Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, ist in der alten Dorfschule Hermsdorf untergebracht und stellt in seinen Räumlichkeiten Gegenstände und Kunstwerke aus, die sich mit der Geschichte Reinickendorfs auseinandersetzen. Am 18. Juni findet hier um 15.30 Uhr eine Führung durch die ständige Ausstellung statt. Eintritt frei, Infos unter Tel. (030) 4044 062 oder www.museum-reinickendorf.de

Die Heilkraft des Singens

Lübars – Ein Singworkshop für die Gesundheit und ein abendliches Konzert stehen am 24. Juni auf dem Programm des Labsaal Lübars, Alt-Lübars 8. Von 10 bis 16 Uhr leiten Wolfgang und Katharina Bossinger den Workshop, bei dem leicht zu erlernende Lieder gesungen und einfache Kreistänze geübt werden. Anmeldung unter Tel. 0160-753 4466 oder an info@singtogether.de, Teilnahme 15 Euro (10 ermäßigt). Am Abend folgt um 19 Uhr ein Konzert, bei dem Katharina Bossinger, begleitet von der Pianistin Kristina Stary, Lieder und Balladen vorträgt.

Bild-Musik-Präsentation

Hermsdorf – Auf ein besonderes Projekt trifft man am 11. Juni im Café der Galerie Aagaard: Eine Kombination aus an die Wand projezierten Bildern der Kunstmalerin Christine Flieger und eigens dafür komponierter Musik von Burkhard Enke. Die Aufführung findet um 15 Uhr im Aagaard Galerie Café im Auenhof, Alt-Hermsdorf 11, statt. Der Eintritt ist frei.

Kanaldeckel in Bild und Ton

Hennigsdorf – Unter dem Titel „Kanaldeckel in Bild und Ton“ werden noch bis zum 13. Juli im Bürgerhaus „Alte Feuerwache“, Hauptstraße 4, Werke von Petra Radlmaier-Brenneisen ausgestellt. Die Künstlerin hat weltweit Kanaldeckel fotografiert und diese in Ton nachgeformt. Die Ausstellung ist jeweils mittwochs von 10 bis 16 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie am 18. Juni und 2. Juli von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Pettersson und Findus  im Theaterzelt

Tegel – Im Theaterzelt am Borsigturm 21 können kleine und größere Kinder noch bis zum 25. Juni im Theaterzelt „Pettersson und Findus – kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ erleben. Das Kinder- und Musicaltheater Giessen zeigt in einer Neuinszenierung zwei Episoden der Kinderbuchbestseller von Sven Nordqvist. Von tollen Schauspielern in wunderschöner Kulisse gespielt, erleben die Zuschauer eine lustige und turbulente Geschichte. Start ist jeweils mittwochs, donnerstags und freitags um 17 Uhr, samstags um 15 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr. Tickets können unter der Telefonnummer 0 15 20-77 95 44 5 oder unter www.kimugi.de vorbestellt werden, sind aber auch direkt an der Tageskasse erhältlich.