Konradshöhe – Tegelort ist bekannt für seine idyllische Lage am Havelufer. Egal ob Anwohner oder Durchreisende nach Spandau, ob Wanderer oder Radfahrer – am Fähranleger bietet sich Gelegenheit für eine Auszeit mit ...

Tegel/Wustermark – Eigentlich sollte die „Hertha“ zum 125. Geburtstag des Hauptstadtklubs als besonderes Geschenk schon auf dem Tegeler See schippern (wir berichteten). Doch das Schiff hängt derzeit in Wustermark ...

Reinickendorf – Heinz Dulk steht auf dem Dach des Einkaufszentrums „Der Clou“ am Kurt-Schumacher-Platz und schaut in den Abendhimmel. Er versucht, die Wolken zu deuten. Seine bange Frage lautet: „Gibt es heute noch ...

Heiligensee - Frank-Max Polzin, bekannt als Postmaxe, lud die Kinderreporter der RAZ zu einem Streifzug durch Heiligensee ein. Am Naturdenkmal gegenüber des Dachsbaus gestartet, ging es beim ehemaligen Milchbauern vorbei zum ...

Tegel - Im Juli fand an der Promenade des Tegeler Sees wieder das Hafenfest statt. Die RAZ war vor Ort und hat die Besucher getroffen. So erlebten sie das 8. Tegeler Hafenfest. Wir danken allen RAZ Lesern auch für die vielen ...

Tegel – Alle zwei Jahre wird es besonders „kiezig“ in Tegel-Süd: Dann lädt wieder das Kiezfest zum Bummeln ein. Auch in diesem Jahr wurde die Kreuzung Sterkrader Straße und Namslaustraße für einen Samstag für den ...

Marwitz – Lampen aus der Karl- Marx-Allee, mehr als 3.500 Türen und sogar alte Schiffe – der 23.000 Quadratmeter große Hof am Bärenklauer Weg 2 / Ritterstraße gleicht einem Museum. Auf dem Gelände eines ehemaligen ...

Tegel – Fesches Graffiti statt Schmierereien: Die Wand des Eiscafés L’Angolo del Gelato an der Treskowstraße/Ecke Alt-Tegel wurde immer wieder als Fläche für Kritzeleien missbraucht. Ein Ärgernis, das der Inhaber an ...

Hermsdorf – Noch bis Ende August lädt die Aagaard Galerie in Alt-Hermsdorf 11 zu einer Ausstellung der Kunstmalerin Christine Flieger mit dem Titel „Das Finden verlorener Glücksmomente“ ein. Die im Stil des phantastischen ...

Tegel – Das Malche Restaurant am See ist seit vielen Jahren ein beliebter gastronomischer Anziehungspunkt. Eingebettet zwischen Greenwichpromenade und Freizeitpark, zu Füßen der Sechserbrücke gelegen, machen hier vor allem ...

Hermsdorf – Ein leise Grunzen ist zu hören, bevor etwas Kleines, ein schwarz-weißes Etwas um die Ecke schuchtelt. Pumba erkundet die Welt – und sein neues Zuhause an der Kurfürstenstraße. Schließlich ist für das knapp ...

Wittenau – Der Bauer Gustav Rosentreter hätte bestimmt seine Freude, wenn er seinen Lehnschulzenhof an der Wittenauer Dorfaue mit der Adresse Alt-Wittenau 38 heute sehen könnte! Stattlich und wohlhabend sehen die aus ...

Bezirk – Im Rahmen des „Langen Tages der StadtNatur“ am 17. und 18. Juni können naturinteressierte Städter auf den Spuren der Biber im Tegeler Forst wandern, in Frohnau Tag- und Nacht- Insekten beobachten oder den grünen ...

Seite 1 von 11

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Freizeit | Gastronomie | Umland

Havelspektakel am Stadthafen

Hennigsdorf – Das Havelspektakel am Stadthafen Hennigsdorf findet am Samstag, 26. August, von 10 Uhr bis Mitternacht statt. Im Fokus steht das Thema Wasser, mit vielen Mitmachangeboten für Kinder und Familien, vielfältigen kulinarischen Spezialitäten, Musik mit einem maritimen Bühnenprogramm und Zirkus mit der Jonglage- und Akrobatik-Piratenshow. Die preußische Staatsyacht „Sehnsucht“ und das Theaterschiff „Traumschüff“ werden zu sehen sein, während die Reederei Grimm und Lindecke, die in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum feiert, zwei Sondertouren bietet. Ein Höhepunkt des Fests ist das Höhenfeuerwerk, das um 22 Uhr gezündet wird. Weitere Infos unter www.hennigsdorf. de

Jugend-Tanz-Theater

Bezirk/Schöneberg – Die Faster- Than-Light-Dance-Company aus Reinickendorf tritt am 25. August mit der Choreographie „Auf Messers Schneide“ in der Weißen Rose, Martin-Luther- Straße 77, 10825 Berlin, auf. Das Jugend-Tanz-Theater behandelt in dem Stück die Zukunft, die auf Messers Schneide steht. Zwischen Himmel und Hölle prallen Wut und Wahnsinn aufeinander. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem sich die Tänzer die Seele aus dem Körper tanzen. Für die Choreographie ist Volker Eisenach verantwortlich. Der Eintritt beträgt 8 Euro (6 ermäßigt).

Sidebanner